• Respekt
  • Gerechtigkeit
  • Herz & Verstand
  • Solidarität
  • Weltfrieden

Publikationen

„Schicksal ist nie eine Frage der Chance, sondern eine Frage der Wahl.“

Isaac Newton

Lösungen: Die Welt neu denken | Doku HD | ARTE

"Das "Santa Fe Institute" in Neu-Mexiko, 2018: Eine Gruppe brillanter Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen kommt im Jahr 2018 zehn Tage lang zusammen, um über nichts Geringeres als die Rettung der Menschheit zu sprechen. Wie kann ein Paradigmenwechsel auf allen Ebenen stattfinden, um die großen globalen Krisen zu lösen und so unser Überleben möglich zu machen?"

ARTEde

Ins eigene Fleisch

"Deutschen Politikern ist ein vermeintlicher Schaden für Putin wichtiger als das Wohl des eigenen Volkes — diese Fehlkalkulation wird sich rächen."

"Aber wenn wir zu solchen Gesprächen nicht in der Lage sind, könnte es sein, dass am Ende nicht nur die Ukraine verloren ist, sondern unser aller Heimat, der Planet Erde."

von Peter Vonnahme, rubikon.news

«Wenn wir diesen Krieg nicht beenden, dann könnte es noch viel schlimmer werden, als wir uns vorstellen können»

"Interview des ZDF mit der Außenministerin Südafrikas, Dr. Naledi Pandor, über den Krieg in der Ukraine und die Haltung Südafrikas. Dr. Naledi Pandor war geladener Gast bei der G7-Konferenz in Elmau."
ZDF Mediathek, 27.07.2022

I've studied nuclear war for 35 years - you should be worried. | Brian Toon | TEDxMileHigh

"For the first time in decades, it's hard to ignore the threat of nuclear war. But as long as you're far from the blast, you're safe, right? Wrong.

In this sobering talk, atmospheric scientist Brian Toon explains how even a small nuclear war could destroy all life on earth - and what we can do to prevent it.

A professor in the Department of Atmospheric and Oceanic Sciences at the University of Colorado-Boulder, Brian Toon, investigates the causes of the ozone hole, how volcanic eruptions alter the climate, how ancient Mars had flowing rivers, and the environmental impacts of nuclear war. He contributed to the U.N.’s Nobel Peace Prize for climate change and holds numerous scientific awards, including two NASA medals for Exceptional Scientific Achievement. He is an avid woodworker."

TEDx Talks, 2018

«Wenn wir diesen Krieg nicht beenden, dann könnte es noch viel schlimmer werden, als wir uns vorstellen können»

«Die Fragen, die den Kern des Konflikts ausmachen zwischen der Ukraine und Russland werden weltweit diskutiert seit mehr als zehn Jahren. Afrika wurde niemals an den Tisch gebeten, um über diese Fragen zu reden. (...)

Unsere Position besagt:
Die Welt hat die Verantwortung, nach dem Frieden zu suchen und zu streben, und wir glauben, dass wirklich mächtige politische Führer – egal, ob sie nun die Ukraine unterstützen oder gegen sie sind – dass sie die Fähigkeit haben und auch das Führungsvermögen, zusammenzuarbeiten an einer Lösung.

Wir sind entsetzt zu sehen, dass in diesem Konflikt, wo Tausende ihr Leben verlieren, wo Infrastruktur zerstört wird, die Verantwortlichen nicht in der Lage sind zu tun, was Südafrika getan hat:

Wir haben uns an den Tisch gesetzt, verhandelt und eine Lösung gefunden,

dank derer der Krieg beendet wird. Das haben wir gefordert! Wir haben deutlich gesagt: Wir können nicht Partei ergreifen. Wir waren ja keine Partei bisher.

Aber wir wollen Frieden!

Es gibt eindeutig Probleme, die strittig sind seit Jahren, diese Probleme müssen gelöst werden. (...)

Die Angelegenheiten, welche die Ukraine betreffen, ihre Sicherheit, die müssen gelöst werden, aber die Fragen, die Russland betreffen und dessen Sicherheit, müssen auch gelöst werden. (…)

Abwertende Begriffe zu benutzen, im Hinblick auf Russland oder die Ukraine, ist nicht hilfreich, bringt den Frieden nicht. (...)“

Seniora.org, zf, Ausschnitte aus ZDF-Interview mit Naledi Pandor. Zeit-Fragen Nr. 15 v. 12.07.2022, 13., Juli 2022

„Wie kann ich weitermachen, wenn ich nicht weiß, in welche Richtung ich gehe?“

John Lennon

"Ich hab das Gefühl, die Leute verstehen auch ganz genau, dass wir uns jetzt einmal moralisch klar machen müssen, gerade machen müssen(...)" ML

"Ja aber die Sache ist, die Leute verstehen auch ganz genau, dass wir uns nicht wirklich moralisch gerade machen. Denn wenn wir hingehen und sagen, russisches Gas, Krieg führende Nation, autokratisches System ist nicht in Ordnung, aber das Gas aus Katar ist in Ordnung (...). Da wissen die Leute ganz genau, dass es hier nicht einfach nur darum geht, sich moralisch ehrlich zu machen(...) Die Frage ist also, warum wollen wir uns ausgerechnet in dieser Frage jetzt moralisch ganz sauber machen und in all den anderen Fragen können wir damit leben, moralisch schmutzig zu sein. Das passt nicht zusammen." RDP

"Man muss sich auch ganz oft fragen, ob wir uns als Westen mit unseren Idealen und unseren Werten - die nicht isoliert im Raum stehen, die sehr häufig mit militärischen und wirtschaftlichen Interessen einhergehen - ob wir uns nicht übernehmen. Denn Du hast gerade lauter Konflikte aufgezählt, in denen wir keine Rolle gespielt haben oder keine gute Rolle." RDP

"Es darf nicht passieren in einer pluralen Demokratie wie der Bundesrepublik, dass die veröffentlichte Meinung so weit von der öffentlichen Meinung abweicht." RDP

"Und ich muss nochmal sagen: wenn es heißt - von unserer Außenministerin - "wertegeleitete Außenpolitik", und wir fahren nach Katar. Was ist das? Wollen wir die Leute veralbern?

Also wir müssen uns schon entscheiden. Entweder wir meinen das ernst oder wir meinen das nicht ernst. Aber wir können nicht sagen: es gibt bestimmte Länder, da sind wir moralisch und es gibt andere Länder, da interessiert uns Moral überhaupt nicht. Und das ist aber die Position, in der wir gegenwärtig sind." RDP

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf Twitter:

„Wir setzen uns für ein Exportverbot von Waffen und Rüstungsgütern an Diktaturen, menschenrechtsverachtende Regime und in Kriegsgebiete ein. Für Deutschland werden wir ein Rüstungsexportkontrollgesetz vorlegen. Das willst du auch? 👉 Dann wähl GRÜN am 26. September! https://t.co/sPkZ9ZhkkI“ / Twitter

"Nach der Wahl ist vor der Wahl oder „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.

Die Grünen sind endgültig angekommen in der Reihe nicht wählbarer Parteien." Malte Siems

gutes-von-morgen-de, blog, keine Waffen in Kriegsgebiete, Malte Siems, 30. April 2022